Nahles Pläne zur Renten-Stabilisierung: Beiträge werden auf 26 % steigen, warnt Experte


Die Pläne von Andrea Nahles, das Rentenniveau einzufrieren und dafür den Rentenbeitrag auf 22 Prozent steigen zu lassen, hält der Rentenexperte Bernd Raffelhüschen für unrealistisch: Laut ihm läuft es sogar auf 26 Prozent Beitrag hinaus: „Die Beitragszahler der Zukunft können nicht relativ mehr vom Einkommen abliefern, als wir es selbst getan haben“, warnt er.

Quelle: Nahles Pläne zur Renten-Stabilisierung: Beiträge werden auf 26 % steigen, warnt Experte

Advertisements
  1. #1 von Kohlhas am 12. Oktober 2016 - 16:14

    Für mich ist das schon lange klar, dass die dies alles durchziehen wollen ohne auf diese Beiträge nicht nur alleine in diesen Forum oder des Volkesmeinung etwas zu geben.

    Gefällt mir

  2. #2 von Ein Verarschter am 15. Oktober 2016 - 10:32

    Nun ja, wer es mit sich machen läßt und wer es immer noch jenen zukommen läßt die es nicht verdienen, weder wegen ihrer Nicht-Beitrags-Zahlung und ihrer Nicht-Pensionsberechtigt weil nur einfache Angestellte.
    Macht endlich die Augen auf!
    Man hat Angst wenn alles zusammen bricht, aber durch jedermanns handeln sind wir erst dahin gekommen und halten es mit dem für-Dumm-verkauften noch aufrecht.
    Am Ende will’s wieder keiner gewesen sein und/oder was davon gewußt zu haben, dann ist es aber zu spät zu bemerken wie Dumm man ist/war.
    Über 70 Jahre Blödmann sein und die anderen …, kein Wunder wenn wir auf diese Art vernichtet werden.

    Ein Gutes hat das ganze, wir Deutsche gehen in die Geschichte ein als abschreckendes Beispiel dafür wie Dumm Menschen sein können!

    Aber lernen wird die zukünftige Gesellschaft daraus auch wieder nichts, weil nach vorne sehen etc. ist Intelligent, nicht nach hinten sehen; und schon ist der neue Blödbürger gebohren.

    Gefällt mir

  3. #3 von Kohlhas am 24. Oktober 2016 - 09:43

    Hallo, es ist ja nicht nur die Rente die aktuell zur Verarmung der Bevölkerung beiträgt sondern auch der Soziale Wohnungsbau der Arbeitsmarkt in seiner derzeitigen Form der sein übriges tut um viele an den Rand der Gesellschaft zu bringen.
    Ich nenne mal ein Beispiel.
    In einem Kölner Vorort steht ein 9 Stöckiges Hochhaus. Bewohnt wird dieses Hochhaus von Menschen die Eher zu Ärmeren zu betrachten sind. Also Rentner, junge Familien, Alleinstehende ja auch Menschen mit Imgrationshintergrund.
    Nun hat der oder die Wohnungsbaugesellschaft für diese Häuser auch die darum herumstehen gehören dazu eine grundlegende Sanierung mit Beginn des nächsten Jahres dort angekündigt.
    Ich habe mitbekommen, dass dort eine dreizimmer Wohnung so ca 68 Qm derzeit ohne Nebenkostenabrechnung im Monat noch bei 680 € Warmmiete liegt.
    Selbsverständlich wurde den Mietern jetzt Mitgeteilt, was alles Saniert wird. Nach der Sanierung erhöht sich aber die Miete für die gleiche Wohnung um 300 €
    Ich kann mir nicht vorstellen dass so eine Miete von vielen der dort lebenden getragen werden kann. Andererseits bei fehlenden Sozialwohnungen frage ich mich wo wollen die bei Kündigung den alle hinziehen ? Ja und trotz Erhöhung des Wohngeldes der Städte liegt das was jemand als Einkommen haben darf bei vielen gering über dem was er haben darf um Wohngeld genemigt zu bekommen.
    Aber auch wenn jemand gewillt ist für sich und Fam. ein Haus zu Erwerben gibt es keine Abschreibungsmöglichkeit mehr.
    Alles abgeschafft.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: