Allgemein

Deutsche Renten sogar unter OECD-Durchschnitt


Nun stellt sich die berechtigte Frage, wie die deutschen Rentenansprüche innerhalb der EU wirklich einzuordnen sind. Belastbare Zahlen wurden von der OECD (Organisation for Economic Co-operation and Development) schon 2010 erhoben und 2011 veröffentlicht. Allerdings sprechen die Ergebnisse nicht für unsere Regierung, denn Deutschland steht wiederum schlecht da. Ein wichtiges Kriterium der Studie ist die Rentenhöhe, die im Verhältnis zum Einkommen als Ersatzquote berechnet wird. Und da geht es schon los:Werden in anderen Ländern die Einkommen der fünf bis fünfzehn Jahre vor Renteneintritt als Berechnungsgrundlage für die Altersbezüge herangezogen, bestimmen in Deutschland die Einkünfte des gesamten Erwerbslebens die Höhe der Ansprüche aus der GRV. Naturgemäß wird aber zur Rente hin mehr verdient, weil beispielsweise die Karriere dann ihren Höhepunkt erreicht hat oder weil die Zugehörigkeit zu einer Firma honoriert wird. Somit muss es schon Verzerrungen durch die verschiedenen Berechnungsgrundlagen geben – und diese zu Ungunsten der deutschen Rentner.DEUTSCHE RENTEN SOGAR UNTER OECD-DURCHSCHNITT

Quelle: Deutsche Renten sogar unter OECD-Durchschnitt

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu „Deutsche Renten sogar unter OECD-Durchschnitt“

  1. .. bestimmen in Deutschland die Einkünfte des gesamten Erwerbslebens die Höhe der Ansprüche ..
    Das ist nicht ganz richtig. Von der ersten Beitragszahlung bis zum Renteneintritt, wird die zweite Hälfte „haupsächlich“ heran gezogen. Was jedoch völlig verschwiegen wird, sind die extremen Rentenkürzungen bei Personen die vor Renteneintritt Hartz 4 bezogen haben (keine RV-Beiträge in der 2. Hälfte) oder krankheitsbedingt nur Stundenweise oder nicht arbeiten konnten.
    Nach „altem Rentenrecht“, gültig bis ins Jahr 2000, bekäme ich heute ca. 1200 € Rente (Berufsunfähigkeitsrente). Durch die vielen Reformen (besser gesagt Rentenkürzungen) bekomme ich aktuell nur eine „volle Erwerbsminderungsrente“ (bin Pflegefall) in Höhe von 504 €. In den letzten 5 Jahren vor Renteneintritt (so lange dauerte mein Rentenverfahren, Gutachten usw.) bekam ich Hartz 4 . Dadurch (keine RV-Beiträge) hat sich meine Rente extrem vermindert.
    Noch schlimmer trifft es die jüngere Generationen… Je später die Rente beginnt, desto höher muß sie versteuert werden !
    Aber wer in seinem Leben nur ein paar Monate RV-Beiträge bezahlt hat, der bekommt die Durchschnittsrente von 1080 €.

    Gefällt mir

  2. In den niederlanden genügt es 50 Jahre seinen Hauptwohnsitz im Land zu haben und hat damit einen Rentenanspruch dabei ist es vollkommen egal ob Gearbeitet wurde oder nicht allein die 50 jahre genügen um die mindestrente von ca. 1170,-Euro/Monat zu erhalten zum Renteneintrittsalter etwa im 65 Lebensjahr bin nicht ganz sicher .

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.