Allgemein

Wie links/Grüne Politik funktioniert, Wohnungsnot


Am Beispiel der Wohnungsnot in Deutschland mal erklärt.  Politik machen bedeutete früher mal, vorausschauend handeln. Das gibt es nicht mehr, zumindest nicht mehr in Deutschland.

Frau Merkel lässt Ca 3 Millionen Fremde ins Land. Dann beschließt man den Familiennachzug. Jedes Jahr kommen aber immer noch Ca 100 Tausend ins Land.

Alle Linken,Grünen freuen sich über die neuen Mitbürger. Auch die CDU/CSU. Die Medien machen eine Propaganda die es noch nie im Nachkriegsdeutschland gab.

Nun gehen die Deutschen und zwar nur Deutsche auf die Straße und fordern, billige Mieten und neue Wohnungen. Schuld ist die die Politik, den die verhindere den Neubau von bezahlbaren Wohnungen. Die Demonstranten fordern die Enteignung der Immobilienbesitzer.

Ursache und Wirkung wird nicht beachtet, ist den Demonstranten ganz egal.

Laut Deutscher Bauwirtschaft, können nur 300 Tausend Einheiten im Jahr von der Bauwirtschaft gebaut werden. Grund fehlende Kapazitäten. In diesen 300000 Einheiten seinen auch schon Gewerbeimmobilien enthalten.Dazu kommen noch die komplexen Bauvorschriften in Deutschland und der lange Genehmigungsweg. Unter 14,00 € Mietpreis je m2 sei der Neubau gar nicht möglich in Deutschland.

Erst schafft man die Voraussetzungen für Not, dann fängt man Sozialistische Normen durch zu drücken.

Klar ist doch, kaum ein Normalbürger kann die geforderten Mieten bezahlen. Also wird man die Mieten mit Subventionen herunter Manipulieren.

Das gleiche gilt auch für die Klimapolitik, auch hier gilt, es wird alles viel zu teuer werden. Aber das will man auch erreichen. Der Protest soll durch die Not viel größer werden.

Dann kann man endlich wieder den Sozialismus einführen. So wie in der DDR.  Mit Manns große Löchern in den Wänden und Dächern, Kohleöfen etc.

Werbeanzeigen