Allgemein

Die Klimabewegten sind alle Links


Was die herrschende Klimahysterie angeht, lässt sich folgende Prognose wagen, ohne sich damit allzu weit aus dem Fenster lehnen zu müssen: Wenn die EU ihren „Green Deal“ in der geplanten Form verwirklicht, werden Desindustrialisierung und kollektiver Wohlstandsverlust die unausweichlichen Folgen sein. Wer einen von „Investitionen in grüne Technologien“ ausgehenden Wirtschaftsboom beschwört, hat vom Wesen einer Investition keine Ahnung: Investitionen sollen die Produktivität nämlich steigern, nicht verringern. Dazu gibt es einen hellsichtigen Kommentar des britischen Historikers Niall Ferguson, siehe Link unten.

Wer gewaltige Mittel in die Bronzezeittechnik des Windrades steckt statt zum Beispiel in fortschrittliche Brennstoffzellentechnik oder in moderne Nukleartechnik, die nur geringe Mengen an strahlendem Abfall produziert, betreibt offensichtlich Ressourcenfehlallokation. Auf dem europäischen Festland errichtete Windräder und Solaranlagen sind – ohne Subventionen – einfach nicht rentabel zu betreiben. Das ist eine Frage der Physik. Sie sind daher auf eine dauerhafte Bezuschussung angewiesen und stiften nur ihren Betreibern Nutzen, während sie ihre unfreiwilligen Finanziers lediglich mit Kosten belasten (ganz zu schweigen von der mit ihrer Errichtung verbundenen Naturzerstörung, die in Geldwert nicht auszudrücken ist). weiter lesen auf.

Ein Gedanke zu „Die Klimabewegten sind alle Links“

Kommentare sind geschlossen.