Allgemein

Corona Virus, dann kommt die Armut


Für viele Bürger werden die Folgen der Corona-Maßnahmen langfristig sein: Gürtel enger schnallen, den Lebensstandard heruntersetzen, auf Erspartes zurückgreifen, Null- und Minuszinsen, neue Schulden aufnehmen, mehr Arbeiten, länger Arbeiten – das wird sehr wahrscheinlich auf viele von uns Bürgern zukommen.
Merkel will mehr deutsche Steuergelder an die EU weiterleiten – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat angekündigt, höhere Beiträge an die EU zu zahlen. Die EU sei eine »Schicksalsgemeinschaft«, erklärte Merkel. Man wolle »deutlich höhere Beiträge zum europäischen Haushalt leisten«, sagte Merkel in einer Regierungserklärung im Bundestag. Sie glaube außerdem, dass die EU mehr Kompetenzen und Fähigkeiten brauche. Sie denkt dabei besonders an die Bereiche Migration, Klima- und Außenpolitik.
Unser Lebensstandard wird sinken: Merkel-Regierung erwartet 7,25% Defizit beim Bruttoinlandsprodukt – Die Bundesrepublik meldet nach Brüssel für 2020 folgende Prognose: Das BIP sinkt um 7,25 Prozent, das Volumen der Corona-Maßnahmen wird 453 Milliarden Euro betragen, der Schutzschirm 820 Milliarden Euro. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sagt: »Wir werden einiges von dem gemeinsam erarbeiteten Wohlstand preisgeben.« An den Investitionen für das Klimaschutzprogramm will die Bundesregierung ausdrücklich festhalten: Es geht dabei um Mittel in dreistelliger Milliardenhöhe.
Wer zahlt das alles? Die Milliarden für den Rettungsschirm werden letztlich den Bürgern abgenommen – In einem Interview mit der »Freien Welt« erklärt der Finanzexperte Prof. Guido Hülsmann die Folgen der Corona-Maßnahmen: Das Geld wird letztlich durch die Enteignung der Bürger in Form von Negativzinsen auf Ersparnisse und Preisinflation im Handel aufgebracht.
Scholz schließt Reichensteuer nicht aus, Gabriel fordert Lastenausgleich – Vertreter der SPD wollen auf ganz besondere Art Nutzen aus den Diskussionen und Ereignissen um das Corona-Virus ziehen und lassen sozialistische Utopien sprießen. Bundesfinanzminister Scholz schließt eine Reichensteuer nicht aus, Ex-Chef und Neu-Banker Gabriel fordert einen Lastenausgleich.

Quelle: Sven von Storch